direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Verbundvorhaben DemandRegio

Lupe [1]

Der Abschlussworkshop in DemandRegio hat am 15.11.2019 in Berlin stattgefunden. Die Agenda und Vortragsunterlagen finden Sie hier:

  • 10:00 – 10:05 Begrüßung [2] (Prof. Dr. Joachim Müller-Kirchenbauer, TUB)
  • 10:05 – 10:30 Vorstellung des Projekts [3] (Bastian Gillessen, FZJ)
  • 10:30 – 11:00 Gastvortrag „open science“ [4] (Ludwig Hülk, RLI)
  • 11:15 – 11:45 Daten und Veröffentlichungskonzept [5] (Tobias Schmid, FfE)
  • 11:45 – 12:30 Methodik priv. Haushalte [6] (Fabian Gotzens & Simon Burges, FZJ)
  • 13:30 – 14:30 Methodik GHD / Industrie [7] (Paul Verwiebe & Stephan Seim, TUB)
  • 14:45 – 16:00 Datenportal und Zugriffsmöglichkeiten mit Python [8]
  • 16:00 – 16:30 Publikationen und Ausblick [9]
 Worum geht es?
  • In „DemandRegio“ werden Energieverbräuche verschiedener Wirtschaftssektoren vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Energiewende untersucht.
  • Projektziel ist, Modelle zu entwickeln, mit deren Hilfe die regionale Verteilung und der zeitliche Verlauf der Energienachfrage in Deutschland abgebildet und prognostiziert werden können.
  • Diese Informationen bilden die Grundlage für eine Vielzahl aufbauender Untersuchungen zu Speicher- und Netzausbaubedarf, Sektorenkopplung, Effizienzpotenzialen, Nachfrageflexibilisierung, und vielem mehr
Wir suchen Kooperationspartner aus Industrie, Gewerbe, Netzbetrieb und Energieversorgung
  • Benötigt werden stündlich oder viertelstündlich aufgelöste Strom-, Gas- oder Wärmelastgänge anonymisierter einzelner Verbraucher oder Verbrauchergruppen
  • Beschreibende Begleitinformationen (Metadaten) umfassen charakteristische Einflussgrößen auf den Energieverbrauch, wie z.B. die Anzahl der Beschäftigten, die geographische Einordnung, die Branche.
Vorteile einer Kooperation
  • Wir führen umfassende Auswertungen Ihrer Daten auf strukturelle Muster und Ausreißer durch. Darüber hinaus spielen wir Auffälligkeiten zurück, was eine erste Ursachenforschung ermöglicht.
  • Projektergebnisse dienen als Grundlage aufbauender Untersuchungen zu Effizienzpotentialen und Nachfrageflexibilisierung
  • Bearbeitung weiterer Fragestellungen im Rahmen einer Abschlussarbeit, eines studentischen Beratungsprojekt sowie weiterer Projekte möglich
  • Ggf. Zugang zu Fördergeldern des Förderprogramms „Einsparzähler“ des BAFA, u.a.

Auf einen Blick

Lupe [10]

DemandRegio beim Strommarkttreffen im August 2018 [11]

Paul Verwiebe
+49 (0)30 314-25868
Sekr. FH 5-3
E-Mail-Anfrage [12]

Stephan Seim
+49 (0)30 314-23303
Sekr. FH 5-3
E-Mail-Anfrage [13]

Veröffentlichungen [14]

Artikel: Seim, Verwiebe, Blech, Gerwin, Müller-Kirchenbauer (2019) - Die Datenlandschaft der dt Energiewirtschaft, FG E&R, TU Berlin [15]
Anhang: Zieltabelle (Excel) [16]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008