direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TransHyDe – Systemanalyse zu Transportlösungen für grünen Wasserstoff

Um was geht es?
  • "TransHyDe" untersucht geeignete Optionen der Transport-Infrastruktur für eine europäische Wasserstoffwirtschaft
  • Ziel des Projekts ist es, mittels modellbasierter Infrastrukturbetrachtung mögliche Topologien bzw. Transportpfade für Wasserstoff zu identifizieren und zu bewerten.Es werden u.a. die folgenden Optionen untersucht:
    • Wasserstofftransport in Hochdruckbehältern.
    • Wasserstofftransport in bestehenden Gasleitungen.
    • Transport von in Ammoniak gebundenem Wasserstoff.
    • Wasserstofftransport mittels LOHC.
   

Rolle des Fachgebietes Energie- und Ressourcenmanagement

Was machen wir?
  • Das Fachgebiet ist in TransHyDe im Arbeitspaket zur modellbasierte Infrastrukturbetrachtung aktiv. Der Fokus liegt auf der Analyse des leitungsgebundenen Transports von Wasserstoff.
  • Es soll für den Aufbau eines Wasserstofftransportnetzes eine Netztopologie entwickelt werden. Hierbei wird auf weitere Analysen im Forschungsprojekt zu möglichen, internationalen Herkunftsregionen und Verbrauchsregionen in Deutschland und Europa aufgebaut.
  • Ein Schwerpunkt liegt auf der Analyse der Umwidmung bestehender Transportinfrastruktur für Erdgas auf Wasserstoff. Ein mögliches Wasserstoffstartnetz hat als Ausgangspunkt der Wasserstoffnetzentwicklung das heutige, europäische Gastransportnetz zur Grundlage.
  • Dabei werden die parallelen Transportaufgaben in der Transitionsphase berücksichtigt.
  • Die ermittelten Infrastrukturlösungen werden durch Gasflusssimulationen überprüft. Somit fließt die Zulässigkeit der möglichen Netzzustände und mögliche Erfüllung der Transportaufgabe in die Analyse ein.
   

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsverwaltung
+49 (0) 30 314-232 14
OKZ: H 69
Raum H 6118