direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Energie und Ressourcen - Regulierungsmanagement I

Vorlesung (Wintersemester, Nr. 73 130 L 8067)
Dozenten:
Prof. Dr. Müller-Kirchenbauer [1]
Zeit:
Mittwoch 14-16 Uhr
Raum:
BH-N 128
Beginn:
16.10.2019
SWS:
2
ECTS-Punkte:
2
Voraussetzung:
Entweder: ER-G [2] und ER-T [3]
Alternativ: ER-M
[4]
Prüfung:
wird noch bekanntgegeben

Lernergebnisse

Sei es der Anschluss von Offshore Windkraftanlagen an das Stromnetz, der Netzausbau, oder die Stilllegung von Kraftwerken - immer wieder hört man vom Eingriff des Staates in das Marktgeschehen, doch was bedeutet das?  Insgesamt unterliegen die Märkte im Bereich von Energie und Ressourcen in
vielen Fällen der Regulierung. Diese hat einen direkten Einfluss auf die Unternehmen, die auf diesen Märkten agierenden und tagtäglich mit der Regulierung umgehen.

Nach erfolgreicher Beendigung des Moduls sind die Teilnehmenden über die aktuelle Lage der Regulierung in Deutschland und Europa sowohl im Bereich Strom wie auch Gas informiert. Außerdem sind Einblicke in die Praxis durch (externe) Vortragende vertiefend dargestellt und die Teilnehmenden verstehen die Bedeutung und Auswirkungen der Regulierung auf die Unternehmen.

Lehrinhalte

Das Modul gibt zunächst einen Einblick in die aktuelle Regulierung und ihre Entstehung. In der Folge werden die Auswirkungen der einzelnen Vorgaben auf Unternehmen im Bereich Energie und Ressourcen dargestellt. Der Fokus des Moduls liegt dabei auf den Bereichen Unbundling, Netzzugang und Entgeltregulierung, wobei weitere Themen, wie Kapazitätsmärkte und Energiemärkte mit aufgenommen werden. Insgesamt ermöglicht die Veranstaltung so einen Einblick in die Regulierung und ihre Auswirkungen im Bereich Strom und Gas.

Das Modul kann im BWL-Bereich WI-Ing. angerechnet werden. Für den Ing.-Bereich ER empfehlen wir neben ER-T das Modul ER - Sector Coupling [5], welches auf Englisch gelehrt wird.

Übung (Wintersemester, Nr. 73 130 L 8068)
Dozenten:
Johannes Kochem, Johannes Giehl, Benni Grosse
Zeit:
Mittwoch, 16-18 Uhr
Raum:
BH-N 128
Beginn:
16.10.2019
SWS:
2
ECTS-Punkte:
4

Energie und Ressourcen - Regulierungsmanagement II (Sommersemester)

Integrierte Veranstaltung (Nr. 73 130 L 9498)
Dozent:
Prof. Dr. Müller-Kirchenbauer [6]
[7]
Betreuende WM:
Benjamin Grosse, Stephan Seim
Zeit:
Dienstag 14-18 Uhr
Raum:
FH312
Beginn:
16.04.2019
SWS:
4
ECTS-Punkte:
6
Voraussetzungen:
ER-RM I (wünschenswert)

Lernergebnisse

Der richtige und koordinierte Umgang mit der Regulierung ist elementar für Unternehmen der Energiebranche. Aufgrund der vielen, über die Systemgrenzen hinweggehenden, Auswirkungen der Strom- und Wärmebereitstellung sind die Bereitstellung und Produktion, wie aber auch die Märkte für Energie umfangreich reguliert. Unter anderm die Ziele der Energiewende, aber auch die sichere, günstige und umweltfreundliche Versorgung der Bevölkerung und Unternehmen führen zusätzlich zu einer stetigen Veränderung, Erweiterung und Anpassung dieser Regulierung. Auf Unternehmensseite ist es daher unbedingt notwendig, ein konsequentes Management der Regulierung durchzuführen.

Im Rahmen des Modules sollen Studierende im Seminarcharakter selbstständig aktuelle Themen detailliert untersuchen und den Umgang mit diesen aus Unternehmensperspektive analysieren. Besonderer Fokus besteht dabei auf die Aktuallität der Themen, wie auch auf der Praxisnähe dieser. So erlernen Studierende im Rahmen des Moduls sowohl die Inhalte, wie auch den wirklichen Alltag im Regulierungsmanagement kennen.

Die Veranstaltung baut auf der Veranstltung ER- Regulierungsmanagement (Modul 70038) auf und vertieft in diesem Rahmen die dort gewonnen Erkenntnisse. Vom Belegen dieses Moduls ohne vorherige Teilnahme am Modul ER - Regulierungsmanagement I wird dringend abgeraten.

Lehrinhalte

Das Modul richtet sich an Studierende, die vertiefende Einblicke in das Regulierungsmanagement erlangen wollen. Hierzu zählt die Kenntnis über spezielle Themen, wie Sektorenkopplung, Netzregulierung oder Demand-Side-Management (die Themen werden jeweils aktuell ausgewählt und können daher abweichen). Dabei wird zunächst eine grundlegende Einführung in die relevanten Verordnungen und Gesetzte gegeben, bevor die Studierenden eigenständig den Zusammenspiel dieser analysiern und so Konsistenzen und Inkonsistenzen basierend auf den aktuellsten Veränderungn der Regulierung darstellen können. Inhalte können hierbei von der Vorbereitung von Stellungsnahmen (zur Regulierung) über Kommentare zur aktuellen Regulierung, wie auch die Analyse möglicher Entwicklungen hinsichtlich des Bedarfs der Anpassung der Regulierung darstellen.

 

 

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008